Plastic Surgery 2016

Plastic Surgery Plastic Surgery

Die Recherche konnten wir Dank der Förderung der SK Stiftung Kultur ausführen.

Wir arbeiteten an der Schnittstelle von Video/Objekkunst und Performance und sind auf diesem Weg für uns einen großen Schritt weiter gekommen. Technisch haben wir das Feld der Interaktion betreten, in dem wir mit Sensoren gearbeitet haben und den dazu gehörigen Softwares. Erhitztes formbares Plastik war unser Basismaterial für die Gestaltung der Objekte. Das Ergebnis ist eine interaktive Installation mit fragmentierten Körperteilen aus Plastik, die wie Abdrücke einer flüchtigen Bewegung, eines vergänglichen Moments im Raum schweben. Diese schwebenden Körperteile sind mit Sensoren verbunden, die durch verschieden Signale getriggert werden können. Diese Signale werden wiederum in Video und Klang Signale übersetzt, die für den Betrachter sichtbar bzw hörbar werden. Diese Arbeit möchten wir in den kommenden Jahren ausbauen.