MIRA 10_Ikone ist ein neues digitales Format, das speziell für das diesjährige tanz.tausch-Festival entwickelt wurde. Ein Solo der Performerin Odile Foehl – oder schon ein Duett mit der Kamera? Auf jeden Fall ein Experiment mit der Kamera – eine choreografierte Aufnahme für das Publikum.

In diesem ersten Teil der Produktion MIRA 10_Ikonen visualisiert die Choreografin Julia Riera den weiblichen Blick in der Kunst sowie den Blick von Frauen auf Frauen. Inspiriert von den beeindruckenden Arbeiten von Fotografinnen wie Danna Singer, Sally Mann und Elle Pérez, visualisiert MIRA diesen weiblichen Blick in einem vorproduzierten Video.

Das Solo ist der erste Teil der für September 2021 geplanten abendfüllenden Choreographie MIRA 10_Ikonen und gleichzeitig ein digitales Testformat des dann geplanten Livestreamings.

Choreografie, Konzept: Julia Riera
Tanz: Odile Foehl
Film, Kamera: Julia Franken
Konzept/Kamera: Julia Franken

Hier geht es zum Video.

Gefördert vom tanz.tausch festival, NRW Kultursekretariat, vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, RheinEnergieStiftung Kultur

MIRA 10_Ikone wurde bereits aufgeführt